Außenansicht der neuerrichteten Anlage in „Olimpo“ mit dem Motto „Memoria-

Politiken der Angst, der Trauer und des Erinnerns in Argentinien – Gregor Seidl

Veröffentlicht am Veröffentlicht in [:es]Científica[:de]Wissenschaft, [:es]Edición #7[:][:de]Ausgabe #7[:]

Gregor Seidl beschäftigt sich auf einer affekttheoretischen Grundlage mit den Prozessen des staatlichen Terrors seitens der in den 1970er Jahren regierenden Militärdiktatur Argentiniens, und mit den Möglichkeiten einer Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit sozialer Bewegungen durch Politiken der Trauer und des Erinnerns.

*Gregor Seidl ist Politikwissenschaftler und Lateinamerikanist sowie Mitglied der Redaktion der Revela.

Link: 

Politiken der Angst, der Trauer und des Erinnerns in Argentinien – Gregor Seidl

Compartir/Teilen
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on VK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *